Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr

Dieses abgewandelte Zitat von Wilhelm Busch haben wir in den letzten Monaten oft gehört. Sehr oft sogar.

Ursprünglich galt dieses Zitat nur für den Vater. Es entstammt der Knopp Trilogie von Wilhelm Busch, genauer gesagt dem Buch „Julchen“ darin, erschienen im Jahre 1877. In voller Länge heißt es dort:

„Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.“

Ersteres wird gern geübt,
Weil es allgemein beliebt.
Selbst der Lasterhafte zeigt,
Daß er gar nicht abgeneigt;
Nur will er mit seinen Sünden
Keinen guten Zweck verbinden,
Sondern, wenn die Kosten kommen,
Fühlet er sich angstbeklommen.
Dieserhalb besonders scheut
Er die fromme Geistlichkeit,
Denn ihm sagt ein stilles Grauen:
Das sind Leute, welche trauen. –

So ein böser Mensch verbleibt
Lieber gänzlich unbeweibt. –
Ohne einen hochgeschätzten
Tugendsamen Vorgesetzten
Irrt er in der Welt umher,
Hat kein reines Hemde mehr,
Wird am Ende krumm und faltig,
Grimmig, greulich, ungestaltig,
Bis ihn denn bei Nacht und Tag
Gar kein Mädchen leiden mag.
Onkel heißt er günst’gen Falles,
Aber dieses ist auch alles. –

Oh, wie anders ist der Gute!
Er erlegt mit frischem Mute
Die gesetzlichen Gebühren,
Läßt sich redlich kopulieren,
Tut im stillen hocherfreut
Das, was seine Schuldigkeit,
Steht dann eines Morgens da
Als ein Vater und Papa
Und ist froh aus Herzensgrund,
Daß er dies so gut gekunnt.

Wie schwierig ist es, Eltern zu werden? Wie schwierig ist es, Eltern zu sein?

Diese Fragen haben wir uns in den letzten Jahren oftmals gestellt. Uns uns dann dafür entschieden, es zu versuchen.

Wie schwer es für uns war und ist und was man vielleicht besser machen kann… auf diese Reise wollen wir euch hier mitnehmen.

01. Januar 2024: Das erste Silvester als Eltern Artikel