Sonntag, Mai 22, 2022

Tagebuch bzw. Texte von Stephan Tempel

Von vielem was ich erlebe schreibe ich ohnehin Erlebnisberichte oder Kommentare, zum Teil für andere Seiten. Hier gibt es davon – und von dem einen oder anderen erlebten – einen kurzen Überblick.

Kommentar zu Corona, 14.02. 2022

Selten habe ich mich so gerne geirrt wie in den letzten Monaten.

…und damit schaffe ich zugleich ein Novum im Internet: Ich gebe zu: Ich habe mich geirrt. Ungewöhnlich in einer Welt und auf einer Plattform, wo jeder immer Recht hat. Oder Beiträge wo er daneben lag mal einfach löscht.

Ich hätte im November und Dezember Stein und Bein geschworen, dass wir noch einmal von der Schließungswelle erfasst werden. Hab meine Mitarbeiter darauf eingeschworen. Ihnen empfohlen, den Weihnachtsurlaub zu canceln für den Fall dass wir da noch geöffnet sind – und in Urlaub zu fahren/fliegen, wenn wir dann geschlossen sind. Auch selber hatte ich keinen Urlaub gebucht – weil klar war, dass es – wieder – auf die Kanaren geht. Sobald wir zu sind. Vielleicht sogar mit einem Oneway-Ticket, wie beim letzten mal… in der Hoffnung, dass es nicht wieder mehrere Monate werden würden…

Widersprochen hat mir niemand, von den Tätowierern gleich zweimal nicht. Zu sehr präsent war die Erinnerung an den letzten Winter und 6,5 Monate Zwangspause… das schlimmste erwarten, das Beste erhoffen.

Jetzt scheint es tatsächlich so, als würde der Kelch an uns vorüber gehen. Die letzte Variante rettet uns wohl den Allerwertesten. Die Seuche, die uns die letzten zwei Jahre in Atem gehalten hat, hat ihren Schrecken verloren. Es wird gelockert und gelockert.

Den Verschwörungs-Deppen gehen die Argumente aus. Endlich, möchte man sagen.

Wir sind zwar noch meilenweit von dem entfernt, was einmal normal war – aber bewegen uns mit großen Schritten darauf zu. Vor wenigen Tagen bin ich aus dem Urlaub gekommen. Kein Polizist hat meine Papiere am Terminal kontrolliert, ob denn auch die Anmeldung richtig gemacht wurde. Ich musste mich nicht beeilen, um vor der Ausgangssperre nach Hause zu kommen.

Inzwischen war ich hier beim Sport, bin Essen gegangen, hab Karten für Fußball und Konzerte geordert. Vor einem Jahr alles undenkbar…

…und unser Tempel ist geöffnet. Und profitiert von den neuesten Lockerungen.

Morgen werden weitere Lockerungen auf den Weg gebracht. Sehr schön.

Nie war ich so froh, mich geirrt zu haben.

(Veröffentlicht auf Facebook am 14.02.2022)